Facebook


Facebook Werbung

Wäre Facebook ein Land, dann würde es das dritt größte auf der Erde sein. Unternehmen, die auf Facebook ansässig werden wollen, erstellen sich hierfür eine Fanpage mit ihrem Unternehmensprofil. Auf der Fanpage finden sich nützliche Informationen, die das Unternehmen widerspiegeln, diese ähnlich wie die Nutzerprofilen normalen Facebook-Nutzer angelegt. In der Regel wird Facebook von Unternehmen zur Vorstellung ihrer Produkte genutzt. Zusätzlich kann man mit gezieltem Mehrwert für die Fans kontinuierlich den Bekanntheitsgrad des Unternehmens vergrößern.

Einige Punkte sollten Sie bei der Unternehmens Page von Facebook beachten:

  1. Zugänglichkeit für SEO-Maßnahmen, diese finden Sie unter den Sicherheitseinstellungen bei der Profilerstellung.
  2. Der Name Ihrer Facebook Unternehmens Page kann im nachhinein nicht mehr geändert werden, daher sollten Sie diesen gut wählen. Sie sollten auch Keywords die Sie für die Auffindung der Seite benötigen mit einbauen.
  3. Bei der Verknüpfung mit Fans, sollten Sie darauf Achten einen neuen E-Mail-Account anzulegen, um Ihre Geschäftskontakte zu importieren. Die automatische Freundschaftsanfrage wird hierbei erleichtert.
  4. Sobald Sie die Anzahl von 25 Fans erreicht haben, müssen Sie unter diesem Linkden Nutzernamen festlegen.
  5. In der Infobox müssen vorher festgelegte Keywords eingebunden werden. Außerdem müssen Links integriert werden, um beispielsweise Twitter und Google+ zu verbinden. Die Infobox ist maximal 250 Zeichen lang sein.
  6. Wählen Sie ein Professionelles Thumbnail aus, dieses Bild sollte ein Teilausschnitt Ihres Firmenzeichens sein und unter vielen Thumbnails im News Stream gefunden werden können.

  7. Facebook Templates können käuflich erworben werden, über die FBML App (Facebook Markup Language). Elemente wie beispielsweise Grafiken, Tabellen und Analyse-Tags können hierüber eingebunden werden.

  8. Für effektive SEO-Maßnahmen benötigen Sie wichtige Keywords im Seiten-Namen,

    in der Info-Tab und der Info-Box, diese sind im linken Seitenfeld zu sehen. Keywords müssen auch bei einer Bildbeschreibung vergeben werden,

  9. Der potenzielle Fan Ihrer Seite muss eine genau Handlungsaufforderung erhalten, in welcher festgelegt ist, warum er als ein Fan Ihrer Seite profitieren kann. Dies kann durch Rabatte, exklusive Dienstleistungen, Neuigkeiten, Gewinnspiele und Umfragen, die er nur auf Ihrer Fanpage findet, vermerkt werden.

  10. Lesen Sie die Statistiken über das Nutzerverhalten auf Ihrer Seite mindestens einmal die Woche, diese gibt Ihnen Aufschluss über „Gefällt mir“ Angaben. So können Sie ggf. das Wording rechtzeitig ändern, um eine positive Resonanz bei Ihren Fans zu erzielen.

  11. Gehen Sie auf jegliches Feedback auf der Seite ein. Sollte es Kritik geben, bedanken Sie sich für den Hinweis. Wir empfehlen auch eine regelmäßige Suche durchzuführen, um ggf. schneller interagieren zu können.

  12. Sie sollten in Überlegung ziehen mit Geschäftspartner auf Facebook in Kontakt zu treten, dabei besteht die Möglichkeit in der Lieblingsbox verlinkt zu werden, dies verschafft Ihnen zusätzliche Aufmerksamkeit.

  13. Beten Sie Ihre Social Media Kanäle in Ihrem Unternehmensprofil ein.

  14. Alle Social Media Kanäle sollten aufeinander abgestimmt werden.

Facebook Ads (FAD)

Eine Besonderheit, die Facebook seinen Nutzern bietet, ist die Schaltung von Werbeanzeigen, diese sind mit AdWords vergleichbar. Andere Community Plattformen bieten nur die Schaltung von Bannern, hier zeigt sich ein klarer Vorteil für Unternehmer.

Dabei wird die Werbung für alle Facebook-Nutzer auf der rechten Seite angezeigt (Rest-of-Site Ad). Darüber hinaus bietet Facebook Homepage Ad an, diese werden auf der Facebook Startseite angezeigt und können nur über das Vertriebsteam von Facebook genutzt werden.

Das Fan-Engagement bietet die Möglichkeit, direkt in der Werbeanzeige Fan der Facebook Unternehmens-Seite zu werden. Dies ist in drei Aktionen machbar, nutzen Sie hierfür 1.) Werbeanzeigen erstellen. Legen Sie nun den Inhalt Ihrer Werbung fest, beachten Sie hierbei, dass Sie 25 Zeichen für den Titel und 135 Zeichen für den Text zur Verfügung gestellt bekommen, zusätzlich benötigen Sie ein Bild und die passende Landing Page. 2.) Bestimmung der Zielgruppe für die Werbeanzeige, diese entnehmen Sie den demografischen Daten, die Sie vorab von Ihren Kunden gesammelt haben. Sie erhalten nun eine geschätzte Reichweite, die Sie auf der rechten Seite Ihrer Facebook-Seite wiederfinden. 3.) Bestimmen Sie das Budget, hier haben Sie die Möglichkeit Ihr CPC und CPM festzulegen, außerdem legen Sie hier Ihr Tagesbudget fest (min. 1 Euro).

Beachten Sie hierbei, dass diejenigen Werbeanzeigen von Facebook bevorzugt werden, welche das höchste Gebot haben. Sie erhalten hier auch ein Übersichtliches FAD, welche Ihnen bei Optimierungsmaßnahmen weiter hilft.

Facebook Apps und Facebook Open Graph

Unter den Facebook Apps finden sich meist Facebook-Games diese werden von externen Agenturen wie beispielsweise wooga zur Verfügung gestellt, Facebook verdient hierbei, da sie den Platz dafür zur Verfügung stellen. Unter den Facebook Open Graph Einstellungen finden Entwickler die Möglichkeit Ihre Seite mit Facebook zu verknüpfen und Applikationen zu programmieren. Hier findet sich der Like-Button, die Like-Box, Activity Feeds oder Empfehlungen.

Link: