Videomarketing


SEO und Videomarketing (YouTube)

Videoportale bieten eine interne Suchanfrage für das Auffinden von Videos zu bestimmten Themen. Suchmaschinen durchforsten die Seiten durch ein sogenanntes Crawling.

Verwenden Sie daher Keywords, die auf das Video passen. Dies schließt die Benennung der Datei mit den richtigen Keywords mit ein. Füllen Sie die Beschreiungsfelder für das Video gut aus, denn diese werden bei der Suche durch die Suchmaschinen mit berücksichtigt.

Viele Videoportale haben eine eigene Community, daher sollten Sie in Erwägung ziehen, ein Unternehmensprofil und ggf. einen eigenen Channel anzulegen. So erhöhen Sie beispielsweise den Absatz von bestimmten Produkten, dass die Nutzer an zusätzliche Informationen gelangen.

Beim Erstellen der Sitemap können Sie Webmaster-Tool Hilfe von Google nutzen.

YouTube

YouTube Promoted Videos werden nach Keywords gegliedert und nach themenrelevanten Suchanfragen annonciert. Für die Schaltung muss das YouTube-Konto mit dem AdWords-Konto verknüpft werden. Nach dem Hochladen des Videos auf YouTube legen Sie eine Anzeigengruppe auf Google AdWords-Konto (für Videos) mit der entsprechenden Video-ID an. Zahlen müssen Sie bei jedem Aufruf des Videos minimal Kosten belaufen sich auf 1 Euro CPV (Cost Per View). Um so höher Ihr Tagesbudget liegt, desto besser wird es von Google gelistet.

Sie haben die Möglichkeit auf der Startseite von YouTube zu werben. Eine der Weg ist es, Ihr Video über das Rich Media Masterhead zu platzieren (siehe unten abgebildeter Kasten). Eine weitere Chance der Werbung bietet das YouTube-Video-Ads (siehe rechten Kasten)

In-Stream-Ads lassen sich in drei Gruppen unterteilen.

  1. Pre-Roll-Ads: Ist ein gängiges Werbeformat, diese werden vor dem 15 Sekunden vor dem Clip geschaltet. Banner und Clip können angeklickt werden. Der Nutzer wird hierbei auf die vorbestimmte Landingpage geleitet.
  2. Mid-Roll-Ads: Während des laufenden Clips werden die Werbebotschaften eingeblendet.
  3. Post-Roll-Ads: Die Werbung wird nach dem Clip angezeigt.

Da YouTube von Google aufgekauft worden ist, wird die Buchung der Kampagnen über Google vorgenommen. Hierfür nutzen Sie Google AdWords und erstellen eine

Kampagne anschließend auf Anzeige und neue Anzeige. Verwenden Sie nun das Tool für Display Anzeigen und wählen Ihr gewünschtes Format über Kategorie aus.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.