Newsletter

Überblick Newsletter

Die Anmeldeformalitäten beim Newsletter:

  1. Versenden Sie ihre Newsletter nur an Empfänger, die diese auch abonniert haben.
  2. Die Anmeldeformalitäten sollten so einfach gehalten sein. E-Mail-Adresse sollte schon ausreichend sein.
  3. Bei der Anmeldung sollte der Empfänger erfahren das seine Daten nicht an Dritte weitergeben werden. Bauen Sie zusätzlich einen Link mit Datenschutzrichtlinien ein
  4. Stellen Sie sicher das ersichtlich, ist, welchen Mehrwert der Nutzer von Ihrem Newsletter hat.

Die Abmeldung vom Newsletter:

  1. In jedem Newsletter muss auch der abmelde Link enthalten sein.
  2. Findet der Nutzer eine Kontaktadresse oder eine Hilfeanleitung?

Inhalt und das Layout eines Newsletters:

  1. Achten Sie darauf das der Newsletter von den gängigen E-Mail-Programm Webdiensten richtig dargestellt wird.
  2. Ist die Schriftgröße bei der Darstellung ausreichend? Hier empfiehlt sich eine Größe von mindestens 10 Punkten.
  3. Wie sieht der Newsletter ohne die Grafik aus? Er sollte auch ohne die Grafik einer ansehnlichen Ästhetik entsprechen. Die Headlines müssen hierfür dem Interessenfeld des Lesers entsprechen und ihn neugierig auf mehr Information machen.
  4. Halten Sie Ihren Artikel nach Möglichkeit kurz und prägnant für den Leser. Manchmal reichen auch Bullet Points völlig aus, um die gewünschten Informationen an die Abonnenten weiter zu geben.
  5. Das Impressum wird an das Ende des Newsletters platziert und darf nie fehlen.

Die Betreffzeile:

  1. In der Betreffzeile soll der Leser auf den Artikel neugierig gemacht werden. Auf den ersten Blick soll Ihrem Leser ersichtlich sein, warum er gerade diesen Newsletter lesen soll.
  2. Verzichten Sie in der Betreffzeile auf Spamworte.

Der Versand des Newsletters:

  1. Ist der Newsletter mit einer statischen IP-Adresse verschickt worden oder mit einer dynamischen IP-Adresse? Bei einer dynamischen IP-Adresse kann er im Spamfilter des Lesers landen.
  2. Achten Sie auf den Zeitpunkt des Versandes. Es gilt, wie in den Social Media-Netzwerken einen guten Zeitpunkt für den Versand zu finden. Meist liegt dieser in der üblichen Mittagspause oder zum Wochenende hin.
  3. Ist die Absenderadresse gut gewählt worden?

Kostenlos Newsletter verschicken:

Für den Hausgebrauch beim Versand von Newslettern eignet sich http://mailchimp.com/ am besten. Hier können Sie kostenlos maximal 3000 Mails pro Monat an 500 Empfänger versenden.

Die Vorteile die Sie hier haben sind folgende:

  1. Alle Newsletter sind als HTML-Website in einem Archiv jederzeit zugänglich.
  2. Die Abonnenten können den verschiedenen Gruppen zugewiesen werden.
  3. Mailchimp verfügt über ein statistisches Auswertungstool. Es zeigt Ihnen genauestens, welcher der Abonnenten den Newsletter geöffnet hat und wer von den Abonnenten der im Newsletter zur Verfügung gestellten Links geöffnet worden ist.
  4. Es gibt gute Vorlagen (Templates), die sehr professionell gemacht worden sind für den Versand.
  5. Es gibt einen Linkversand an Social Media-Netzwerke wie Twitter, Facebook& Co.
  6. Sie können selbst wählen, welches der E-Mail-Formate Sie über Mailchimp versenden wollen.

Links:

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>