Wahl der Domain

1. Wahl der Top-Level-Domain

Die Wahl des Domain-Namens spielt eine große Rolle bei der Auffindbarkeit Ihrer Webseite durch den Endverbraucher. Der Domain-Name sollte daher kurz und prägnant sein. Im deutschen Sprachraum gibt es derzeit mehr als 15 Millionen vergebene Domain-Namen. Es wird für Sie nicht einfach sein, einen treffenden Domain-Namen zu finden, da die meisten bereits in Nutzung sind, oder belegt. Mit etwas Verhandlungsgeschick erklären sich aber einige Seitenbetreiber bereit, einen nicht genutzten Domain-Namen abzutreten. Überlegen Sie gut und nutzen Sie nach Möglichkeit die Top-Level-Domain .de für den deutschen Sprachraum. Hierzulande sind die Internet Nutzer an das .de gewöhnt. Bei einer Suchanfrage schließen sie die Top-Level-Domain,.com,.info und .org meist aus.

 

2. Prägnanter Second-Level-Domain

Nicht nur die Wahl der Top-Level-Domain ist wichtig, sondern auch die der Second-Level-Domain. Viele Empfehlungen von Websites werden mündlich weitergegeben, daher sollten Sie eine kurze, treffende Beschreibung wählen.

 

3. Keyword-Domain

Keyword-Domains werden alle Domains genannt, die mit einem Keyword für SEO-Maßnahmen vermerkt sind. Ein Fall hierfür ist www.fernstudium.com. Bei einer Suchanfrage über die gängigen Suchmaschinen wird Ihnen auffallen, dass diese Art von Domain-Namen, weit oben in der Suchliste auftauchen. Dies sollte Sie aber nicht dazu verführen, ihren bereits gewählten Domain-Namen zu wechseln.

Links:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.